9 Besuchermagnete auf 50 km etablieren neue Marke. Es gab seit Jahrzehnten schon immer wieder hoffnungsvolle Ansätze, aber jetzt ist es gelungen: Die Marketing-Gemeinschaft „A6-Boulevard“ hat sich formiert mit neun höchst attraktiven Besuchermagneten.

Der A6-Boulevard ist eine Marketinggemeinschaft von 9 Besuchermagneten entlang des etwa 50 km langen Autobahnabschnittes der A6, etwa zwischen dem Dreieck Hockenheim und dem Weinsberger Kreuz.

Jeder der einzelnen Betriebe generiert durch seine nicht unerheblichen Werbemaßnahmen Kunden. Nur die Gäste wissen zum überwiegenden Teil gar nicht, dass sich in unmittelbarer Nähe weitere attraktive Einrichtungen befinden, die sie gerne besuchen würden. Mit der Marke „A6-Boulevard“ soll es gelingen, das Einzugsgebiet zu vergrößern und damit einhergehend den mehrtägigen Tourismus entlang dem Autobahnabschnitt „Dreieck Hockenheim“ und „Weinsberger Kreuz“ zu fördern, auch zum Vorteil der Hotellerie, der Gastronomie und dem Handel der anliegenden Städte. Hier liegt wahrlich ein schlafender Riese mit ungeheuerlichem Potential. Eine solche Ballung von Besuchermagneten auf so kurzer Entfernung ist unübertroffen. Vorbilder sind Marketing-Gemeinschaften wie die „Erlebnisregion Schwarzwald", die „Museumsinsel Berlin", „Ski amadé", „Salzburger Sportwelt" oder etwa die „Route 66" und der „17-Mile Drive".

Zur A6-Boulevard Marketinggemeinschaft haben sich folgende Unternehmen zusammengeschlossen:
(1) Hockenheimring
(2) BikiniARTmuseum Bad Rappenau
(3) KLIMA ARENA
(4) RappSoDie Bad Rappenau
(5) Salzbergwerk Bad Friedrichshall
(6) Erlebnispark Tripsdrill
(7) THERMEN & BADEWELT SINSHEIM
(8) experimenta Heilbronn
(9) NECKARMEILE

Von Anfang an dabei und wichtige Partner auch die Tourismusämter BTB Bad Rappenau, Heilbronner Land und Heilbronn Marketing.

Weihen die Werbesäule ein (v. li.): Timo Künzel (RappSoDie Bad Rappenau), Stephan Roth (THERMEN & BADEWELT Sinsheim), Tina Gutberlet (Hockenheimring), Alfred Ehrhard (KLIMA ARENA), Svenja Krauskopf (Salzbergwerk Bad Friedrichshall), Bärbel Renner (experimenta Heilbronn), Daniel Ruscheinsky (BikiniARTmuseum), Thomas Aurich (NECKARMEILE), Helmut Fischer (Erlebnispark Tripsdrill).
Weihen die Werbesäule ein (v. li.): Timo Künzel (RappSoDie Bad Rappenau), Stephan Roth (THERMEN & BADEWELT Sinsheim), Tina Gutberlet (Hockenheimring), Alfred Ehrhard (KLIMA ARENA), Svenja Krauskopf (Salzbergwerk Bad Friedrichshall), Bärbel Renner (experimenta Heilbronn), Daniel Ruscheinsky (BikiniARTmuseum), Thomas Aurich (NECKARMEILE), Helmut Fischer (Erlebnispark Tripsdrill).

Eine große Chance, die überregionale Bekanntheit der Region zu steigern
Die große Werbesäule mit dem Schriftzug A6-Boulevard, Werbeflyern und Textinfos zu allen Standorten im Verbund wird nun bei den Betrieben in zentraler Stelle aufgestellt. Prof. Dr. Bärbel Renner von der experimenta spricht von der Gemeinschaft als „große Chance, die überregionale Bekanntheit zu steigern", so etwas Besonderes auf einer kurzen Strecke "hat man nicht überall", schwärmt Svenja Krauskopf von den Salzbergwerken.

Mit dem Titel A6-Boulevard habe man einen unverbrauchten Namen gefunden, der Weltoffenheit, Abwechslung und zentrale Lage verspricht. Die Besuchermagnete der Marketing-Gemeinschaft schnüren dabei ein einmaliges Erlebnispaket aus den Bereichen Wissenschaft, Geschichte, Naturerlebnis, Naturverständnis, Gesundheit, Erholung, Freizeitspaß, Motorsport, Musik, Festivals und Erlebnisgastronomie. Ein Angebot, das in seiner Vielfalt und Intensität für jede Urlaubsplanung höchst attraktiv ist. Sowohl für Besucher aus dem In- als auch aus dem Ausland.

Mehr zum A6-Boulevard: www.A6-Boulevard.de

Fotos: A6-Boulevard

Diese Website verwendet Cookies. Teilweise dienen Cookies der reibungslosen Bereitstellung unserer Website und deren Funktion sowie dem Speichern von Cookie Präferenzen.
Ebenfalls nutzen wir Google Maps und Youtube sowie Google Webfonts. Andere Third Party Services nutzen wir nicht.
Mehr erfahren Alle Cookies akzeptieren Nur notwendige akzeptieren