Achtung – beim Transport von Glasplatten

Beim Transport von Glasplatten ist aufgrund der besonderen Befindlichkeit des Materials gegen Rüttelbewegungen sowie gegen das Anstossen (hier geht es vor allem um die Ecken) und sonstige Stauchungen Vorsicht geboten.

Glasplatten transportieren

Glastransporte sollten immer stehend vorgenommen werden

Grundsätzlich werden Glasscheiben oder –platten immer stehend transportiert. Dadurch sind die seitlichen Kräfte, welche auf eine große Scheibe einwirken, deutlich geringer. Deshalb ist es beim Transport von Glasscheiben erforderlich, hier eine Vorrichtung mit einem Alu Klemmprofil einzusetzen, damit die Scheibe sicher stehen bleibt. Sollte eine solche Vorrichtung nicht greifbar sein, so besteht die Möglichkeit, diese selbst anzufertigen. Dazu werden Holzlatten (zum Beispiel Dachlatten, die ungehobelt sind), Schaumstoff oder auch alte Textilien, Schnellbauschrauben, großflächige Kartonagen sowie eine Säge und ein Akku-Schrauber benötigt. Der Holzrahmen sollte so gebaut werden, dass er um die Glasscheibe herum passt. In der Mitte sollen dann eine oder zwei Querlatten angebracht werden, auf denen anschließend die Scheibe liegen kann. Die Latten sollten mit etwas Schaumstoff abgepolstert werden. Danach sind die Kartons auszulegen. Auf die Kartons werden dann entweder Schaumstoff oder Textilien gelegt. Diese sollten dann locker (also nicht zu fest) zwischen der Scheibe und dem Hilfsrahmen eingebracht werden. Je breiter, desto standsicherer wird ein solcher Hilfsrahmen. Zusätzlich kann die Konstruktion zur Sicherung mit Seilen befestigt werden.

Glasscheibe beim Transport vor Temperaturschwankungen schützen

Beim Transport und später bei einer eventuellen Lagerung sollten Glasplatten oder – scheiben durch eine nicht transparente Folie vor einer zu starken Sonneneinwirkung geschützt und unter keinen Umständen Frost ausgesetzt werden. Dabei können die Glasplatten- oder –scheibenränder mit eine leicht abwaschbaren und weichen Masse aus feuchtem Papier geschützt werden.

Das sachgerechte Abstellen von Glasplatten- oder –scheiben nach dem Transport

Nach dem abgeschlossenen Transport müssen Glasplatten- oder –scheiben parallel zu einem stützenden Objekt, wie zum Beispiel einem Regalsystem oder einer Mauer, abgestellt werden. Solche Platten oder Scheiben dürfen nicht über die Ecken abrollend aufgesetzt werden. Die Plattenränder sollten dabei zum Boden hin einen rechten Winkel bilden, anstelle schrägt angelehnt zu werden. Dabei sollte dann die Abstell-Aktion in erster Linie auf einem weichen Untergrund erfolgen. Ebenso müssen dann solche Glasplatten- oder scheiben nach dem Abstellen durch eine weiche Decke oder durch Schaumstoffstücke geschützt werden. Eine Berührung mit einer harten Wand sollte nicht erfolgen.

Bild von Ryan Doka auf Pixabay

 

Diese Website verwendet Cookies. Teilweise dienen Cookies der reibungslosen Bereitstellung unserer Website und deren Funktion sowie dem Speichern von Cookie Präferenzen.
Ebenfalls nutzen wir Google Maps und Youtube sowie Google Webfonts. Andere Third Party Services nutzen wir nicht.
Mehr erfahren Alle Cookies akzeptieren Nur notwendige akzeptieren