PanneDie Urlaubssaison steht unmittelbar in den Startlöchern. Ist die Reiseroute geplant und die Koffer schon so gut wie gepackt, dann kann es auch eigentlich schon losgehen auf die grofle Fahrt in den Sommerurlaub. Auf Reisen kann man viel erleben , doch so mancher Urlauber erlebt auf der Fahrt in den sonnigen Süden allerdings eine böse Überraschung: wenn mitten auf der Autobahn plötzlich ein Reifen platzt oder die Motorhaube zu qualmen beginnt, ist der Schrecken groß und die Urlaubslaune erst einmal verdorben. Autopannen sind ärgerlich und kommen meist unvorhergesehen. Durch einen gründlichen Fahrzeugcheck vor der Abreise lassen sich viele unnötige Pannen jedoch vermeiden oder unkomplizierter gestalten.

Werkstatttermin vor der Reise

Vorsorge ist die beste Medizin. Damit Wagenheber, Abschleppwagen und Co. gar nicht erst zum Einsatz kommen müssen, sollte das eigene Auto vor allem vor längeren Fahrten am besten vom Fachmann einmal gründlich durchgecheckt werden. Vereinbaren Sie deshalb vor geplanten längeren Autorouten rechtzeitig einen Termin in der Autowerkstatt, am besten ungeähr zwei Wochen vor Reisebeginn. So bleibt im Zweifelsfall bis zum Start des Urlaubs noch genügend Zeit, um notwendige Ersatzteile auf www.carmio.de zu bestellen und vorhandene Scäden am Wagen auszubessern. Ein Werkstattbesuch vor der Abreise wird dringend empfohlen, denn schließlich dient der Gesundheitscheck der Pannenvorsorge und damit einer besseren Reise.

In vielen Autowerksätten werden besonders in der Hauptreisezeit im Sommer Kurzchecks zu günstigen Preisen angeboten. Vor allem der Zustand der Reifen wird hier unter die Lupe genommen. Alle Reifen sollten eine Profiltiefe von mindestens drei Zentimetern aufweisen. Bei viel Geäck an Bord sollte der Luftdruck auf den Reifen erhöht werden. Gleiche Richtlinien gelten auch für das Reserverad, damit es im Notfall eingesetzt werden kann.

Überprüft wird in der Werkstatt zudem auch, ob alle Fahrzeugflüssigkeiten die nötigen Füllstände aufweisen. Gegebenenfalls werden Motoröl, Bremsflüssigkeit oder die Scheibenwaschanlage aufgefüllt. Vor der Abfahrt sollten die Füllstände am besten noch einmal eigenständig überprüft werden. Ob zum Beispiel noch genügend Bremsflüssigkeit vorhanden ist, lässt sich an der äußeren Markierung am Behälter erkennen.

Hilfreiches Reisegepäck

Ins Reisegepäck gehören nicht nur Badehose und Fotoapparat, sondern auch einige wesentliche Gegenstände, die im Falle einer Autopanne hilfreich sein könnten. Eine Taschenlampe, Regenjacke sowie Handschuhe können sich im Ernstfall als nützliche Helfer erweisen. Warnweste, Warndreieck und ein Verbandskoffer gehören in vielen Ländern Europas ohnehin zur Pflichtausstattung im Kofferraum und sollten von jedem Autofahrer mitgeführt werden. Achtung beim Verbandskasten: da Medikamente und Verbände nur begrenzt haltbar sind, sollte der Verbandskasten im Auto regelmäßig inspiziert und erneuert werden, wenn das Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist.

Trotz aller getroffenen Vorsorgemaflnahmen kann es einmal zum Unfall kommen. Im Ernstfall hilft einem selbst der beste Versicherungsschutz nur wenig, wenn alle wichtigen Telefonnummern zu Hause liegen. Deswegen sollten alle wichtigen Notrufnummern im Handschuhfach mitgeführt und am besten zuätzlich im Handy eingespeichert werden.

Gute Fahrt und schöne Urlaubstage!

Bild: © Kzenon fotolia.com

Diese Website verwendet Cookies. Teilweise dienen Cookies der reibungslosen Bereitstellung unserer Website und deren Funktion sowie dem Speichern von Cookie Präferenzen.
Ebenfalls nutzen wir Google Maps und Youtube sowie Google Webfonts. Andere Third Party Services nutzen wir nicht.
Mehr erfahren Alle Cookies akzeptieren Nur notwendige akzeptieren